Menu

Ich bin noch total aufgelöst...

Keine Panik, es ist nichts schlimmes passiert. Eher das komplette Gegenteil. Gestern war der vermutlich schönste Tag in meinem bisherigen Leben. Denn Rico hat mir einen Antrag gemacht! Ja, ich kann es auch noch kaum fassen! Am liebsten würde ich es in die ganze Welt hinaus posaunen. So glücklich bin ich. Nächster Schritt nun: Eheringe mit einem Produktkonfigurator erstellen...warum lange warten? (=

Aber erst mal ganz von Beginn an: Gestern war ein ganz normaler Tag – dachte ich zumindest. Ich stand auf, machte mich zurecht und ging auf Arbeit. Als ich – früher als sonst – nach Hause kam, erwartete mich Rico bereits mit einem breiten Lächeln. „Was ist los?“, fragte ich, nachdem ich ihm einen Begrüßungskuss gegeben hatte. „Ich habe eine Überraschung für dich!“, sagte er und lächelte weiter. Nun war ich neugierig! Aber er wollte mir nicht sagen, was es war. Wie gemein! Ich sollte mich einfach ein wenig frisch machen – wir würden etwas spazieren gehen. Ja ja, von wegen.

Als wir draußen waren und unsere übliche Runde, die wir eigentlich immer erst zum Wochenende gehen, gegangen sind, blieben wir – ebenfalls wie immer – am Ententeich hinten im Wald stehen. Es wurde schon langsam dunkel. Plötzlich – ich weiß nicht, wo er das her zauberte, machte Rico einige Kerzen Kerzen an und stellte sie auf den überdachten Holztisch, der am Teich stand. Auf einmal war es sehr romantisch – so mit Kerzenschein und zu zwei an einem abgelegenen See. Rico lächelte noch immer. „Sagst du mir jetzt, was mit dir los ist?“ wagte ich noch einen Versuch.

Da ging er vor mir auf die Knie, nahm meine Hand und sagte: „Mein Engel, du bist ein wahrer Segen für mein Leben. Seit ich dich kenne, habe ich den Sinn des Lebens endlich gefunden. Ich möchte den Rest meines Lebens nur noch mit dir verbringen. Und hoffe, du fühlst das selbe! Willst du meine Frau werden?“ Ich fiel aus allen Wolken. Damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet. Nun fing auch ich an zu lächeln. Und zu weinen. Es war einfach alles so wunderschön! Ich fiel Rico in die Arme und sagte unter Tränen JA!

Den Ring, den er aus seiner Tasche zauberte, war der Verlobungsring seiner Großmutter. Nun habe ich die Ehre, ihn zu tragen, so wie ihn Ricos Mutter schon getragen hat. Wenn wir dann in 12 Monaten heiraten, werde ich ihn vom linken an meinen rechten Ringfinger stecken und zusammen mit meinem Ehering tragen. So wie es die Generationen vor uns schon getan haben. Wenn ich dann später eine Tochter haben werde, werde ich ihr diesen Ring weitergeben und anschließend nur noch meinen Ehering tragen. Das finde ich eine außerordentlich romantische Vorstellung!

Nun werden wir am kommenden Wochenende unsere Verlobung ein wenig in der kleinen Runde feiern. Natürlich wissen es schon alle wichtigen Leute. ;-)